1. Home
  2. Presse Archiv
  3. Nutzer-Wünsche ernst genommen

Nutzer-Wünsche ernst genommen

Zum Fahrplanwechsel größere Änderungen beim Stadtbusverkehr in Langen und Egelsbach

Der Fahrplanwechsel im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) am 13. Dezember bringt im Stadtbusverkehr in Langen und Egelsbach einige größere Änderungen mit sich. Die Linienführungen werden dabei den bis Juni 2019 gefahrenen Routen ähneln. Die verlängerten Betriebszeiten bleiben erhalten. Besonders zu beachten ist für die Nutzer, dass sich die Liniennetznummern ändern.

Eine bessere Taktung und eine bessere Linienführung, das waren die Ziele, mit denen die Stadtwerke im Sommer 2019 ein neues Stadtbuskonzept umgesetzt hatten. Die Realität zeigte dann aber in einigen Bereichen Schwächen auf und sorgte für Kritik von ÖPNV-Nutzern. Bemängelt wurden sowohl die neuen Routen als auch Taktzeiten und Umsteigemöglichkeiten.

„Wir nehmen die Kritik und die Anregungen unserer Kunden sehr ernst“, betont Stadtwerke-Geschäftsführer Manfred Pusdrowski. „Nach zahlreichen persönlichen Gesprächen haben wir das Konzept nachjustiert und es auch bereits auf seine Praxistauglichkeit getestet. Wir können damit die wesentlichen Kritikpunkte beseitigen oder zumindest deutlich abschwächen.“

„Der Steinberg wird wieder direkt an den Bahnhof und an Oberlinden angebunden, die Streckenführungen werden an wichtigen Stellen gestrafft und Umsteigemöglichkeiten verbessert. Auch die Bahnstraße als Einkaufsmeile ist deutlich besser erreichbar“, erläutert Juan Lopez, bei den Stadtwerken für die Verkehrsbetriebe verantwortlich. Außerdem müssen die Fahrgäste nicht mehr zu Fuß zwischen Ost- und Westseite des Langener Bahnhofs wechseln.

Konkret sehen die Änderungen und die neuen Linien so aus: Die OF-71 (Linden – Oberlinden – Bahnhof – Bahnstraße – Oberer Steinberg) ist wieder im 30-Minuten-Takt unterwegs (zuletzt 60-Minuten-Takt). Im Bereich zwischen Bahnhof und Oberem Steinberg ersetzt die OF-71 dabei die bisherige Linie 72. Im Osten der Stadt werden die Haltestellen Friedhof und Vor der Höhe/Freibad im stündlichen Wechsel angefahren.

Die OF-72 (Lutherplatz – Nordend – Bahnhof – Fachmarktzentrum Pittlerstraße – Neurott) fährt wie bisher im 30-Minuten-Takt und ersetzt im Nordend die Linie 75. Dort werden im Wechsel zwei Routen gefahren und so stündlich unter anderem die Haltestelle Sophie-Scholl-Straße einerseits und Feldbergstraße andererseits angesteuert.

Die OF-73 (Langen Bahnhof – Südliche Ringstraße – Egelsbach Ost – Bayerseich – Egelsbach Bahnhof) ersetzt zwischen dem Langener Bahnhof und Egelsbach die derzeitige Linie 71 und ist in diesem Bereich weiterhin im Stundentakt unterwegs. Zwischen Bayerseich Morgensternstraße und Egelsbacher Bahnhof wird ein 30-Minuten-Takt eingehalten, wie er bisher im Zusammenspiel zweier Linien geboten wurde. Zusätzlich sind Fahrten für Schüler eingeplant.

Die OF-75 (Langen Bahnhof Westseite – Flugsicherung – Neurott – Oberlinden – Bahnhof) wird faktisch zum Schulbus. Es gibt morgens an Werktagen außer in den Ferien einen Ringverkehr insbesondere für Schüler der Albert-Schweitzer- und Albert-Einstein-Schule).

„Durch die Änderungen bei den Liniennetznummern sollten die Fahrgäste in den ersten Tagen und Wochen ganz genau aufpassen, dass sie in den richtigen Bus einsteigen“, sagt Juan Lopez. Schilder an den Bushaltestellen weisen die Nutzer auf die Änderungen hin. Und natürlich sind die Busfahrer bei Fragen behilflich. In Langen und Egelsbach unterwegs ist im Auftrag der Stadtwerke das Omnibusunternehmen Schau ins Land aus Rödermark.

Bewährt haben sich die im Sommer 2019 verlängerten Betriebszeiten der Stadtbusse. „Diese werden wir deshalb so beibehalten“, betont Stadtwerke-Geschäftsführer Manfred Pusdrowski. Werktags einschließlich samstags sind die Busse zwischen 6 und 22 Uhr unterwegs. Werktags von 20 bis 22 Uhr sowie samstags von 7 bis 9 und 16 bis 22 Uhr gilt dabei ein genereller 60-Minuten-Takt. Sonn- und feiertags werden auch künftig keine Stadtbusse fahren. Keine Änderungen gibt es bei den Fahrplänen der Anruf-Sammel-Taxis auf den Linien OF-76, -77, -78 und -79.

Die Verbesserungen haben allerdings ihren Preis: Die Umstellung zum 13. Dezember verursacht jährliche Mehrkosten von etwa 50.000 Euro.

Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite www.stadtwerke-langen.de im Bereich Verkehr.

Menü