1. Home
  2. Presse Archiv
  3. Stadtwerke-Kunden zahlen weniger Steuer

Stadtwerke-Kunden zahlen weniger Steuer

Sinkende Energie- und Wasserpreise dank Konjunkturpaket

Gute Nachrichten für die Kunden der Stadtwerke Langen: Das Versorgungsunternehmen senkt vom 1. Juli an die Umsatzsteuer für Energie und Wasser, und zwar so, wie es die Bundesregierung vorgesehen hat, um die Wirtschaft anzukurbeln, die unter der Corona-Krise leidet. „Wir geben die niedrigeren Sätze komplett an unsere Kunden weiter“, betonte Stadtwerke-Direktor Manfred Pusdrowski.

Laut Konjunkturpaket sinkt der Umsatzsteuersatz bei Energielieferungen von 19 um drei Punkte auf 16 Prozent und beim Trinkwasser von sieben auf fünf Prozent. Beides wurde vom Bund zeitlich begrenzt bis zum 31. Dezember dieses Jahres.

Die Stadtwerke haben ihre Preisblätter entsprechend angepasst und auf ihrer Website (www.stadtwerke-langen.de) veröffentlicht. Die Abrechnung für das laufende Jahr erfolgt wie gewohnt im Januar des kommenden Jahres, also 2021. Dann kommt auch der finanzielle Vorteil in Form einer eventuellen Rückzahlung zum Tragen – falls sich herausstellt, das unterm Strich die monatlichen Abschlagsbeträge zu hoch waren.

Für Abrechnungen mit einem Enddatum im 2. Halbjahr 2020 gelten die reduzierten Steuersätze für die gesamte Verbrauchsmenge des Jahres.

Angesichts der Umsatzsteuersenkung bieten die Stadtwerke ihren Kunden die Möglichkeit, ihre Abschlagsbeträge für die restlichen Monate dieses Jahres zu reduzieren, empfehlen das allerdings nicht pauschal. „Denn in Zeiten von Corona arbeiten viele von zu Hause aus und verbrauchen hier mehr Energie und Wasser als üblich.“, erläutert Vertriebsleiter Christian Weber.

Über das Onlineportal der Stadtwerke lassen sich die Abschläge jederzeit ganz individuell und bequem anpassen.

Menü