1. Home
  2. Presse Archiv
  3. Pools schon vor der Hitzewelle füllen

Pools schon vor der Hitzewelle füllen

Stadtwerke-Appell an Bade-Fans und Gartenbesitzer

Noch ist die Luft eher kühl, doch der Sommer wird kommen. Und mit ihm die warmen, mitunter heißen Temperaturen. Dann, das wissen die Mitarbeiter der Stadtwerke Langen, kommen nicht nur die Menschen ins Schwitzen, sondern auch die Trinkwasserversorgung. Denn erfahrungsgemäß bauen dann viele Bürgerinnen und Bürger binnen weniger Tage im heimischen Garten eigene Swimmingspools auf und starten mit der Befüllung. Das kann dazu führen, dass unter Umständen der Wasserdruck abfällt, was dann in ganz Langen bemerkbar wäre.

„Gut wäre es, wenn die Poolbesitzer bereits frühzeitig zur Tat schreiten“, sagt Gerd Fitterer, Technischer Leiter der Stadtwerke. „Wer seinen Pool schon jetzt aufbaut und füllt, kann erstens gleich reinspringen, wenn es warm wird, und hilft zweitens mit, dass Entnahmespitzen, die Probleme bereiten können, gar nicht erst entstehen.“ Am besten wird das Wasser übrigens nachts aufgedreht, wenn der Verbrauch niedriger ist als am Tag.

Das gleiche gilt auch, wenn die warme Witterung ein vermehrtes Gießen der Pflanzen im Garten erfordert. „Auch wer den Rasensprenger oder die Gartenbewässerung in den späten Abend- oder Nachtstunden anschaltet, hilft mit, Probleme mit dem Wasserdruck zu vermeiden“, betont Gerd Fitterer. „Zudem spart er Geld, da ein Teil der Feuchtigkeit bei warmen Tages- oder Abendtemperaturen gleich wieder verdunstet und dann mehr gegossen werden muss.“

Eine generelle Trinkwasserknappheit gibt es nicht, stellt der Technische Leiter der Stadtwerke klar. „Aber das Netz ist eben nicht darauf ausgelegt, dass alle gleichzeitig und noch dazu in dieser Intensität den Wasserhahn aufdrehen.“